Ein Hauch Süditalien

Zufällig sind wir wieder drauf gestossen: (süd)italienische Küche der feinsten Art. Und das mitten in Herford.

Es gibt das italienische Restaurant „Il Trullo da Cosimo“ dort schon seit 13 Jahren.

Wie man auf seiner Webseite sehen kann, ist die Speisekarte übersichtlich. Das, was da geboten wird, kann sich aber sehen lassen.

Nudeln eigener Herstellung, al dente (und nicht halbroh). Leckere Rigatoni con Filetto (mit Filetspitzen und getrockneten Tomaten in einer Tomaten-Sahnesauce) kann ich empfehlen. Madame hatte die Rigatoni alla Siciliana (die in Sizilien „alla Norma“ heissen).

Und zum guten Schluss hat uns das Fell gejuckt: Zabaione als Dessert. (In Wikipedia als Zabaglione gelistet)

Wenn da bei Ihrem Italiener in der Küche die Handrührmaschine angeworfen wird, bestellen Sie lieber was anderes.

Nicht so bei Cosimo: der Schneebesen wird geschwungen. Und es wird eine Zabaione serviert, die sich sehen lassen kann. Etwas dunkel (das liegt der Sorte des verwendeten Marsala), aber von schöner Konsistenz und gutem Geschmack. So muss das!

Das hat Spass gemacht – da gehen wir öfter mal hin.