Wolle Rose kaufe?

Man kennt sie aus den touristischen Hochburgen. Meist dunkelhäutige Menschen, die mit einem riesigen Bukett unter’m Arm durch die Kneipen ziehen. „Wolle Rose kaufe?“ ist ihr Schlachtruf.

Spätestens der zweite, der beim Essen oder der Unterhaltung stört, wird als lästig empfunden.

Wohl dem Wirt, der sich ihrer unter Verwendung des Hausrechts erwehren kann. Wehe dem, der das muntere Treiben toleriert. Spätestens beim dritten „Wolle…?“ machen wir uns einen geistigen Vermerk, dieses Lokal künftig zu meiden.

Etwas völlig Neues sind jedoch beim Abendessen störende wandernde Handwerksburschen.

Etwa wie im Fischhüs letztens.

Da betreten zwei zünftig gekleidete Wanderburschen das Lokal und erhalten auch tatsächlich vom Wirt die Erlaubnis zu ihrem nun folgenden Auftritt.

Gekleidet wie Zimmergesellen auf der Walz (das sind viele, auch andere Handwerke, da die Zimmermannskluft als einzige industriell gefertigt wird und damit bezahlbar ist), tragen sie jetzt in Reimen vor, dass sie leider nach der langen Reise nach Westerland „abgebrannt“ seien. Hmm, reim dich, oder ich fress dich.

Zur Bekräftigung werden die Wanderstöcke zweimal kräftig auf den Boden gestossen, dann beginnt die „Kollekte“. Einzeln gehen sie zu den Tischen und beginnen den Nahkampf. „Unser“ Ansprechpartner zeigt sich milde gestimmt, als meine Frau erklärt, Geld haben wir nicht übrig, da wir doch auch erst gerade angekommen seien. „Koi Problähm“ schwäbelt er und zieht weiter.

Am Nachbartisch erfährt er unverhofft, man gebe kein Geld, lade aber zum Essen ein. Das lehnt er, jetzt ungewohnt ungnädig, strikt und vehement ab.

Aha.

Ich kenne mich mit der Walz nicht so im Detail aus, glaube aber, dass wandernde Handwerksburschen eigentlich bei einem Meister ihrer Zunft vorsprechen. Der gibt ihnen Arbeit, so er hat, aber zumindest Wegzehrung und notfalls auch ein bisschen Geld. Vom Betteln in Gaststätten weiss ich nix, aber das muss ja nichts heissen.

Im Hui sucht die Bande das Weite.

Da bleibt nur die Frage, ob ich nicht lieber Rosenverkäufer unaufdringlich um mich haben möchte beim Essen…